Entlarvender Finanzskandal um die Jahrhunderwende

Einer gewitzten Bauerntochter aus Toulouse gelang es  20!! jahrelang, sich von den Pariser Banken immer neue Kredite zu erschwindeln. Mit einem Lebensstil aus Pump und Pomp brachte sie es zu einer prächtigen Residenz an der Pariser Avenue de la Grande Armeé . Premierminister Generäle , der Polizeipräsident, der oberste Staatsanwalt und der Vorsitzende der Anwaltskammer, Erzbischöfe, Botschafter, Bankiers zählten zu ihren Gästen.
Ihr Schwiegervater wurde Justizminister, ihr Ehemann sein Sekretär. Mit der immer wieder aufgefrischten
Ankündigung einer großen Erbschaft in den USA überboten sich die Bankiers , ihr immer wieder neue Kredite zu verschaffen. Doch die schwerreiche Verwandschaft in Amerika wa r nur erfunden.
Als der Schwindel 1902 schließlich aufflog, mußte die Familie ins Gefängnis.
Der vorfall wurde strengstens geheimgehalten. Man fürchtete nicht nur die Blamage…

„La grande Therese“ Die Geschichte des Jahrhundertschwindels, von Hilary Spurling

Advertisements

Keine Kühe mehr auf deutschen Weiden

Verschwunden sind sie, die grasenden Kühe auf den Weiden . Vor ein paar Jahren konntete man sie noch sehen , im Vorbeifahren aus dem Zugfenster.
Inzwischen sind die meisten in den Produktionsanstalten der Massentierhaltung weggesperrt, mit EU Geldern zur subventionierten Überproduktion.
„Hochleistungskühe“ nennen die das .
Schon die EG( europäische Wirtschaftsgemeinschaft) in den 70 er Jahren, subventionierte Butterberge und Milchseen sowie deren Lagerung und Vernichtung. Alles schön aus dem Steuersäckel. Da wird den Leuten dann erklärt, daß die Subventionen, die Massentierhaltung und die aufwendige Technologie dafür da sind den Milchpreis erschwinglich zu halten. Tatsächlich ist genau das Gegenteil der Fall
Der aktuelle „Milchpreisverfall“ ist nur eine von vielen Folgen dieser Art von Misswitschaft.
So werden neuerdings Töne laut,daß die Milch (und viele andere Grundnahrungsmittel auch) noch viel zu billig sein und der Eindruck erweckt ,den Verbrauchern ,die immerhin diese Subventionen bezahlen, würde es hier viel zu gut gehen.
So kann man erwarten, daß die Lebensmittelpreise weiter ansteigen werden insbesondere die Milch aus der Massen und Billigproduktion. Für die Milchkühe wird dieser überhöhte Preis aber keine Verbesserung bringen. Und von Qualität unserer Lebensmittel kann auch keine Rede mehr sein.

Brandopfer

Wenn man bei wiki den Begriff “ Holocaust “ Wortherkunft nachschaut, erfährt man folgendes:
Der Begriff Holocaust stammt vom griechischen Partizip ὁλόκαυστος (holókaustos, als Neutrum ὁλόκαυστον – holókauston)‚ das „vollständig verbrannt“ bedeutet und seit etwa 2500 Jahren bekannt ist. Das zugehörige Substantiv ὁλοκαύτωμα (holocaútoma) bezeichnete im Altertum eine Brandopferung von Tieren.
(…)
Seit dem 12. Jahrhundert bezeichnete holocaustum auch Feuertode vieler Menschen als Brandkatastrophen oder Verbrennungen. (…)

Sind etwa die Hexenverbrennungen damit gemeint… oder vielleicht die Napalmbomben der US -Regierung auf vietnamesische Dorfer??

Die Liste läßt sich noch endlos fortsetzen.

Wiedermal ein Flugzeug verschwunden

Am Donnerstag letzter Woche kannten die Nachrichten kein anderes Thema. Von morgens bis Abends wurde wiedergekäut ,ohne das auch nur irgend was Neues berichtet wurde. Damit auch ja alle die Nachricht vom vermeintlichen Terroranschlag mitbekommen. Doch nichts genaues wollen die Medien bis heute nicht wissen.
Aber daß in der französischen Hauptstadt seit Tagen die Unzufriedenheit mit der Regierung wächst,und gewalttätige Strassenschlachen stattfinden, erwähnten die Medien, wenn überhaupt, nur am Rande.