Lüling Permanent Magnetmotor

Der Schleswig-Holsteinische Maschinenbauer Friedrich Lüling baute im Jahre 1954 einen voll funktionsfähigen Magnetmotor.  Nicht ganz das Perpetuum mobile aber so 10 bis 15 Jahre kann ein Auto oder eine Maschiene mit dem Lüling Magnetmotor schon laufen. Ganz ohne Benzin oder laufende Energiekosten.Aber wie so oft in der modernen Welt üblich, ist gerade das nicht gewollt…  https://youtu.be/loFU_GeHN8g

Advertisements

Freie Energie : Elektrischen Strom aus Urin

Eine effektive Möglichkeit zur Stromgewinnung –  das wissen gerade die ärmeren Landbewohner  in Nordkorea  , da hier kostspieliege Anlagen und Infrastruktur fehlen. Dafür holen sie sich sogar noch Nachschub aus den Großstädten.

Wie das geht siehe hier: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/strom-klo-forscher-erzeugen-strom-aus-urin-a-1021903.html

Energie aus Urin Beim Pinkeln geht das Licht an

Aus Bakterien-Ausscheidungen wird Energie

Grundlage für die Funktion der Technik sind Bakterien, die sich von Urin ernähren und aus diesem Energie gewinnen. Die Organismen dienen als Katalysator, indem sie Bestandteile aus ihrem Stoffwechsel, beispielsweise Acetat, oxidieren, also negativ geladene Teilchen (Elektronen) abspalten. Diese übertragen sie auf eine positiv geladene Leitung, eine Anode.

„Letztlich nutzt das System einen Teil der biochemischen Energie, die beim Wachstum der Mikroben entsteht, um sie direkt in Elektrizität umzusetzen“, erklärt Ioannis Ieropoulos, der das Klo mitentwickelt hat. Die Technologie sei so grün, wie es nur irgendwie geht, da keine fossilen Brennstoffe für den Betrieb nötig seien und ein Abfallprodukt genutzt werde, das es zuhauf gibt.

Ja, und z. B. das Problem mit der Gülle aus den Schweinemastanlagen wäre dann auch gelöst… wenn man wollte.