Freie Energie : Elektrischen Strom aus Urin

Eine effektive Möglichkeit zur Stromgewinnung –  das wissen gerade die ärmeren Landbewohner  in Nordkorea  , da hier kostspieliege Anlagen und Infrastruktur fehlen. Dafür holen sie sich sogar noch Nachschub aus den Großstädten.

Wie das geht siehe hier: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/strom-klo-forscher-erzeugen-strom-aus-urin-a-1021903.html

Energie aus Urin Beim Pinkeln geht das Licht an

Aus Bakterien-Ausscheidungen wird Energie

Grundlage für die Funktion der Technik sind Bakterien, die sich von Urin ernähren und aus diesem Energie gewinnen. Die Organismen dienen als Katalysator, indem sie Bestandteile aus ihrem Stoffwechsel, beispielsweise Acetat, oxidieren, also negativ geladene Teilchen (Elektronen) abspalten. Diese übertragen sie auf eine positiv geladene Leitung, eine Anode.

„Letztlich nutzt das System einen Teil der biochemischen Energie, die beim Wachstum der Mikroben entsteht, um sie direkt in Elektrizität umzusetzen“, erklärt Ioannis Ieropoulos, der das Klo mitentwickelt hat. Die Technologie sei so grün, wie es nur irgendwie geht, da keine fossilen Brennstoffe für den Betrieb nötig seien und ein Abfallprodukt genutzt werde, das es zuhauf gibt.

Ja, und z. B. das Problem mit der Gülle aus den Schweinemastanlagen wäre dann auch gelöst… wenn man wollte.

 

Advertisements

gefährliche Stromzähler

Auf Wunsch einer EU-Richtlinie sollen bis 2020 ca. 80 % der Haushalte mit Stromzählern ausgestattet sein, mit welchen der Stromverbrauch jederzeit aus der Ferne auslesbar ist. Das Ganze natürlich mit dem Argument der Stromersparnis und als Dienst am Kunden. Doch dies ist nur ein Vorwand. Die zu erwartende gesundheitliche Belastung und Überwachung machen Verbraucher mobil. Über den Stromverbrauch lässt sich vieles auswerten, z.Bsp. ob jemand Zuhause ist, ob gekocht wird oder andere Geräte betrieben werden. Auch kann mit diesen Geräten der Strom aus der Ferne abgeschaltet werden. Im vorauseilenden Gehorsam will Österreich 95 % aller Stromkunden mit Smart Meter ausrüsten.   http://www.stop-smartmeter.at/allgemein.html

Auf dieser Seite finden Sie viele Infos zu den neuen Stromzählern, den sogenannten „Smart Metern“, welche in den nächsten Jahren österreichweit eingebaut werden sollen. Diese Zähler bringen jedoch zahlreiche Probleme und Risiken mit sich und viele Menschen wehren sich gegen Überwachung, vermehrten Elektrosmog, Ressourcenverschwendung und dgl.


Wir lehnen solche Smart Meter ab! Dazu finden Sie HIER Formulare und Leitfäden, wie man am besten vorgeht. Wenn Sie ablehnen wollen, sollten Sie dies aber zeitnah machen, denn wenn einmal ein Smart Meter eingebaut wurde, wollen die Netzbetreiber diesen momentan nicht mehr entfernen.        http://www.stop-smartmeter.at/index.html

Besser man bleibt beim selbstlesbaren,  guten , alten Ferraris Zähler

Bildergebnis für Ferraris Zähler

Die Griechische Regierung geht hart gegen säumige Steuerzahler vor

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/12/16/griechenland-geht-mit-haerte-gegen-saeumige-steuerzahler-vor/?ls=ap

Die griechische Regierung beschlagnahmt hohe Beträge bei hunderttausenden Bürgern, die ihre Steuern nicht mehr zahlen können.

Die griechische Regierung hat im laufenden Jahr Einkommen, Renten und andere Vermögensgegenstände von mehr als 180.000 Steuerzahlern beschlagnahmt. Der Grund dafür ist, dass diese Bürger Steuerschulden bei der Regierung haben, die sie nicht begleichen können, berichtet Kathimerini.

Den Konfiszierungen zum Trotz stieg der Umfang der ausstehenden Steuerschulden aber auf fast 100 Milliarden Euro, weil viele Griechen nicht mehr in der Lage sind, Steuern zu zahlen. Allein seit Beginn des Jahres sind diese um mehr als 10 Milliarden Euro gestiegen. Die etwa 100 Milliarden Euro ausstehenden Steuerschulden repräsentieren inzwischen mehr als die Hälfte der jährlichen Wirtschaftsleistung des Landes, dessen Wirtschaft schwächelt.

Allein im Oktober habe es täglich rund 1.000 Beschlagnahmungen gegeben, berichtet Kathimerini. In den ersten 10 Monaten des Jahres seien insgesamt 4 Milliarden Euro auf diese Weise eingetrieben worden. Im kommenden Jahr könnten zudem etwa 1,7 Millionen der etwa 8 Millionen Griechen von Beschlagnahmungen betroffen sein.

Mark und Pfennig im Milliardenwert noch nicht umgetauscht

Größere Mengen im Ausland

Frankfurt/Main. Auch knapp 16 Jahre nach der Einführung des Euro-Bargeldes sind immer noch D-Mark-Scheine und Münzen im Milliardenwert im Umlauf.

Nach Daten der Bundesbank belief sich der Gesamtwert des noch nicht umgetauschten Geldes Ende November auf rund 12,64 Milliarden Mark (rund 6,46 Mrd Euro). „Scheine und Münzen im Wert von etwa 100 bis 150 Millionen D-Mark werden jährlich zurückgegeben.

( dpa )

https://www.morgenpost.de/wirtschaft/article212811937/Mark-und-Pfennig-im-Milliardenwert-noch-nicht-umgetauscht.html

Immer mehr gesunde Tiere werden eingeschäfert

Erneut werden in einem Zoo in Dänemark gesunde Tiere eingeschläfert. Berlin/Kopenhagen.  Die Reihe außergewöhnlicher Tötungen von Tieren in dänischen Zoos reißt nicht ab. Erst traf es Giraffen, dann Löwen, nun Braunbären. Sie alle mussten sterben, weil ihnen die Zoos keine artgerechte Haltung bieten konnten …   ist das in Kriegszeiten nicht genauso ?

https://www.morgenpost.de/vermischtes/article212812333/Zoo-in-Daenemark-toetet-kerngesundes-Braunbaerenpaerchen.html

….dass er ein in die Jahre gekommenes Braunbärenpärchen im Alter von 20 und 21 Jahren hatte töten lassen. Begründung: Ihre Anlage sei nicht mehr zeitgemäß gewesen, die Tiere hätten sich gelangweilt.

Gelangweilte Zootiere machen auf die Besucher natürlich keinen guten Eindruck und stellen so manches in  unserer schönen Scheinwelt Frage.

Bundesbank druckte geheime Währung

Aus Angst vor einer Überflutung mit gefälschten Banknoten hat die Bundesbank in den 60er-Jahren eine geheime Ersatzwährung gedruckt und versteckt. Der Großteil davon wurde inzwischen wieder vernichtet – einige der Scheine haben aber bis heute überlebt.

Ein durchschnittliches Wohnviertel, eine Straße, zwei unauffällige Häuser: Das deutsche Fort Knox ist im Kalten Krieg perfekt getarnt gewesen. Bis unter die Decke stapelten sich hier 15 Milliarden D-Mark einer geheimen Ersatzwährung für den Krisenfall. Jahrzehnte später öffnet der ehemalige Geheimbunker der Deutschen Bundesbank in Cochem an der Mosel seine Tore für Besucher. Der Museumsbetrieb startet am Freitag (18. März) mit einem Fest.

http://www.focus.de/finanzen/videos/geheimwaehrung-bbk-ii-kaum-einer-kennt-sie-das-ist-die-geheime-notfallwaehrung-der-deutschen_id_6336023.html

Konsequent! Molkerei beschließt Glyphosat-Verbot mit sofortiger Wirkung

vom 27. 10 2017

Die Molkerei Berchtesgadener Land hat das Glyphosat-Verbot gestern in seine Milchlieferbedingungen aufgenommen. Es gelte mit sofortiger Wirkung und für alle 1.800 Milchlieferanten.

In der EU wurde die Entscheidung über die weitere Zulassung von Glyphosat erneut vertragt. Im bayerischen Piding aber fällte der Aufsichtsrat der Genossenschaftsmolkerei Berchtesgadener Land eine klare Entscheidung für das eigene Unternehmen.

Es wurde einstimmig beschlossen, dass den eigenen Lieferanten „die Anwendung jeglicher Totalherbizide in der Grünland- und Ackerbaubehandlung mit sofortiger Wirkung verboten werde“, verkündet die Molkerei.

https://www.agrarheute.com/tier/rind/molkerei-beschliesst-glyphosat-verbot-sofortiger-wirkung-539730

Schön zu sehen daß es auch anders geht!