Die 45 Ziele des Kommunismus zur Errichtung der Weltherrschaft: Schulen, Medien, Kirche, TV, Kunst… kontrollieren – und die UN fördern

http://www.epochtimes.de/politik/welt/die-45-ziele-des-kommunismus-zur-errichtung-der-weltherrschaft-schulen-medien-kirche-tv-kunst-kontrollieren-und-die-un-foerdern-a2287410.html?meistgelesen=1

Aus dem Buch  „The Naked CommunistIn Deutschland ist es nur wenig bekannt, da es nie ins Deutsche übersetzt wurde. „The Naked Communist“  wurde von dem ehemaligen FBI-Agenten, Autor, Redner und Hochschullehrer W. Cleon Skousen geschrieben

 

„Ihr Amerikaner seid so naiv. Nein, ihr werdet den Kommunismus nicht freiheraus annehmen, aber wir werden euch den Sozialismus immer wieder in kleinen Dosen füttern, bis ihr am Ende aufwacht und feststellt, dass ihr den Kommunismus bereits habt.“

Für „Amerikaner“ kann man inzwischen genauso gut „ihr Deutschen“ einsetzten und für „Kommunismus “ totale Kontrolle und ihr werdet euch die Augen reiben.

IhrDeutschen seid so naiv. Nein, ihr werdet die totale Kontrolle nicht freiheraus annehmen, aber wir werden euch den Wohlfahrtstaat immer wieder in kleinen Dosen füttern, bis ihr am Ende aufwacht und feststellt, dass ihr die totale Kontrolle bereits habt.

(…)

8. Die Gründung von Ost- und Westdeutschland als getrennte Staaten trotz Chruschtschows Versprechen von 1955, die deutsche Frage durch freie Wahlen unter Aufsicht der UNO zu lösen.

11. Fördern Sie die UNO als einzige Hoffnung für die Menschheit.

17. Bekommen Sie die Kontrolle über die Schulen.

18. Kontrollieren Sie alle Schülerzeitungen.

19. Verwenden Sie Studentenunruhen, um öffentliche Proteste gegen Programme oder Organisationen zu schüren,

20. Infiltrieren Sie die Presse

.21. Kontrollieren Sie Schlüsselpositionen in Radio, TV und Kinofilmen.

22. Fahren Sie damit fort, die amerikanische Kultur zu diskreditieren, indem Sie alle Formen des künstlerischen Ausdrucks herabsetzen. Einer amerikanischen kommunistischen Zelle wurde gesagt, sie soll „alle guten Skulpturen aus Parks und Gebäuden eliminieren, und durch formlose, unbeholfene und bedeutungslose Formen ersetzen“.

23. Kontrollieren Sie Kunstkritiker und Direktoren von Kunstmuseen. „Unser Plan ist es, hässliche, abstoßende, bedeutungslose Kunst zu fördern.“

24. Beseitigen Sie alle Gesetze, die Obszönität regeln, indem Sie sie als „Zensur“ und als Verletzung der Meinungsfreiheit und der Pressefreiheit bezeichnen.

25. Brechen Sie kulturelle Moralstandards auf, indem Sie Pornographie und Obszönität in Büchern, Zeitschriften, Kinofilmen, Radio und Fernsehen fördern.

26. Präsentieren Sie Homosexualität, Degeneration und Promiskuität als „normal, natürlich, gesund“.

Besonders dabei ist, daß sich die oben genannten Merkmale ,sprich Sittenverfall, gar nicht in den sozialistischen Ostbolckstaaten etablierten, sondern  in den westlichen Demokratien….!

 

Intressanter Link:

http://www.howardnema.com/2015/08/16/cultural-marxism-zionism-islam-and-the-real-war-on-women/

 

Advertisements

Geld regiert die Welt und wer regiert das Geld ?

Jährlich veröffentlicht Forbes eine Liste der größten Unternehmen der Welt, die „Global 2000“. Die Liste weist in der Regel viele große Namen auf, doch an der Spitze fehlt stets ein Unternehmen, das alle anderen in den Schatten stellen würde: Die Fed. Doch die US-Notenbank taucht in keiner einzigen Auflistung auf. Zunächst einmal deswegen, weil sie nicht an der Börse gelistet ist. Aber vor allem auch aus dem Grund, weil die wahren Eigentümer der Fed möglichst unbekannt bleiben möchten.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/wer-das-geld-regiert-wem-gehoert-eigentlich-die-fed-4936130

 

Die Fed verkörpert bis heute ein Finanzsystem, das gigantische Kriege und Umverteilungen überhaupt erst ermöglicht. So stellte die Federal Reserve im Ersten wie auch im Zweiten Weltkrieg genügend Mittel für den Krieg sicher. Das Preisniveau wurde in den 1940er Jahren verdoppelt, Sichteinlagen verdreifacht.(…)   Viele hitzige Debatten gibt es über die aus zwölf Zweigstellen bestehenden Fed, doch halten wir uns an die Fakten: So fand beispielsweise der größte Aufschwung in der Geschichte der Vereinigten Staaten ohne Zentralbank statt. Es gab auch niemals anhaltende Inflation vor der Gründung der Federal Reserve. Bevor die Fed gründet wurde, lag die Teuerungsrate bei 0,5 % pro Jahr. Dazu sei gesagt, dass die früheren Berechnungsmethoden der Teuerungsraten wesentlich strenger waren als heute. Seit 1913 hat der US-Dollar mehr als 95% an Kaufkraft eingebüßt.

Im Gründungsjahr der Federal Reserve wurde zudem eine permanente Einkommenssteuer erhoben. Kritiker sehen hier einen Zusammenhang zur Schaffung der Fed: Wohlstand soll von den Bürgern in die Taschen der Bankiers verteilt werden. Mit Erfolg, denn seit Gründung der Fed haben sich die Staatsschulden, also in erster Linie die Schulden der Steuerzahler gegenüber Finanzinstituten, ver-5000-facht. Natürlich fallen dafür dementsprechende Zinszahlungen an, derzeit bescheidene 400 Milliarden Dollar pro Jahr.

federal reserve

Seit 1950 gab es mindestens zehn verschiedene Krisen, an denen das Fed-Geldsystem maßgeblich beteiligt war. Aktuellere Beispiele sind die Dotcom-Blase, die Immobilienblase und die aktuelle Anleihenblase, die wahrscheinlich größte in der bisherigen Geschichte. Im Zuge der laufenden Krise hat die Fed heimlich 16,1 Billionen Dollar in internationale Großbanken gepumpt. Weitere 2,75 Billionen Dollar flossen im selben Zeitraum in die Aktienmärkte. Zwischen Arm und Reich klafft heute die größte Lücke seit den 1920er-Jahren.

US-Präsident John F. Kennedy hatte die Federal Reserve im Zuge der Executive Order 11110 am 4. Juni 1963 entmachtet und und damit begonnen, staatliche, mit Silber gedeckte Dollarnoten einzuführen. Am 22. November 1963 war er tot. Die Silberdollar-Noten wurden wieder eingezogen und alle Änderungen Kennedys rückgängig gemacht. Zuvor, im Jahr 1961, hatte Kennedy eine Rede gehalten, in der er vor „geheimen Gesellschaften“ gewarnt hatte. (…)           Im Jahr 2015 erschienen Berichte, nach denen die Federal Reserve für einen massiven Anstieg der Obdachlosenrate in den USA mitverantwortlich. (…)             Nach Beginn der durch die Immobilienblase ausgelöste Krise schnelle die Zahl der Food Stamps-Bezieher (Lebensmittelmarken) um 14 Millionen Menschen in die Höhe. Somit bezog bzw. bezieht jeder siebte US-Bürger Essensmarken. (…)

 

Irak, Libyen und der Dollar

Bis heute setzt das Dollarsystem seine Position mit Hilfe des militärischen Komplexes rigoros durch. So entschloss sich beispielsweise Saddam Hussein Ende 2002, sein Öl statt in Dollar von nun an in Euro zu handeln. Im März 2003 bekam er unliebsamen Besuch von amerikanischen Truppen. Ähnliches widerfuhr Libyens Muammar Gaddafi, der 2011 libysches und nordafrikanisches Öl nicht mehr in Dollar handeln und eine goldgedeckte Währung einführen wollte, den Gold-Dinar.

Zudem zog Gaddafi Milliarden aus französischen Banken ab, möglicherweise war dies einer der Gründe für die französische Beteiligung am Libyenkrieg ab 2011. Bis vor wenigen Jahren gab es sechs von der Federal Reserve unabhängige Staaten: Irak, Afghanistan, Libyen, Nordkorea, Iran und Kuba. Heute sind es nur noch drei, raten Sie mal welche? Papiergeld wird übrigens auch als „Kriegsgeld“ bezeichnet.

Im Ersten Weltkrieg hatten sich alle Kontrahenten vom Gold verabschiedet, um die Materialschlacht überhaupt führen zu können. Im soliden Goldstandard wäre den Kombattanten vermutlich sehr schnell das Geld ausgegangen. Es gilt als belegt, dass sich Großbanken und das US-Militär gegenseitig schützen. Das US-Militär ist der bewaffnete Flügel des internationalen Bankenkartells. Ein Selbstläufer, der allein durch die globale Vorherrschaft des US-Dollars aufrecht erhalten wird.

 

Inflation ist eine versteckte Steuer

Nach 1971 verlor der Dollar extrem an Wert

Dan Ferris schrieb in einem Blogbeitrag über die Wertentwicklung des Dollar in den 100 Jahren vor und nach Gründung der Federal Reserve. Zwischen 1814 und 1913 war der Dollar vergleichsweise stabil und unterlag eher natürlichen Schwankungen. Nach Gründung der Federal Reserve folgte geldpolitisch ein vergleichsweise chaotisches Jahrhundert. Insbesondere ab 1971 verlor der US-Dollar massiv an Wert, nachdem das Bretton Woods-System und damit die Goldbindung aufgegeben wurde.

http://www.gegenfrage.com/federal-reserve-system/

Jüdische Kriegserklärungen 1933

Am 12. März 1933 kündigte der Amerikanische Jüdische Kongress eine massive
Protestveranstaltung im Madison Square Garden für den 27. März an.
Zu der Zeit rief der Befehlshaber der jüdischen Kriegsveteranen zu einem
amerikanischen Boykott gegen deutsche Waren auf.
In der Zwischenzeit, am 23. März, protestierten 20.000 Juden vor dem Rathaus in New York, als Massenversammlungen vor den Vertretungen des Norddeutschen Lloyd und der Hamburg-Amerika-Schiffahrtslinie abgehalten und Boykotts gegen deutsche Waren durch Läden und Geschäfte in New York verlangt wurden.
Auf eine ähnliche Art schrieb die jüdische Zeitung
Natscha Retsch (Zitat) :
„Der Krieg gegen Deutschland
Die Gefahr für uns Juden liegt
im ganzen deutschen Volk
,
in Deutschland als Ganzem, wie auch im Einzelnen
An diesem Krieg müssen wir Juden teilnehmen,
und dies mit all der Stärke und Macht, die uns zur Verfügung steht.“
wird von allen jüdischen Gemeinschaften,
Konferenzen, Kongressen…
von jedem einzelnen Juden geführt werden.
Deshalb wird der Krieg gegen Deutschland eine ideologische Belebung u
nd Förderung sein für unsere Interessen,
die die völlig Zerstörung Deutschlands verlangen.“
Die anti-deutsche Massenversammlung in New York
wurde weltweit im Rundfunk ausgestrahlt.
Der Tenor war, daß das „neue Deutschland“
zum Feind der jüdischen Interessen erklärt wurde
und deshalb wirtschaftlich erwürgt werden müsse.
Dies war bevor Hitler sich entschloß, jüdische Waren zu boykottieren.

Hormone in der Kindernahrung -Der Beginn der Frühsexualisierung

(Erst) 1980 erregte der Östrogenskandal bei Fertigprodukten in der Kleinkindernahrung großes Aufsehen. Wie immer, wenn so ein Skandal öffentlich wird, kann man sich denken, daß die Kacke schon länger am Dampfen ist. Weiter ist davon auszugehen, daß diese unselige Praxis nicht einfach abgestellt wurde.

Die Medien erzählen uns, daß die Nahrungsproduktion so noch viel profitabler wird.Sicher kann man diese Hormonmischung  mit solchen Argumenten noch besser verkaufen.Die eigentliche Absicht dahinter ist aber noch eine ganz andere.

Vor 100 Jahren etwa setzte die Pubertät bei jungen Menschen erst mit 15 bis 16 Jahren ein und war mit dem 20. Lebensjahr abgeschlossen.

In der 70 er Jahren gab es in den selbsternannten Fortschrittsländern der westlichen Welt erstmals ein Phänomen deren Bezeichnung wir entsprechend aus dem englischen übernommen haben: Teenagerschwangerschaften. Zeitgleich wurde in der BRD  der „Sexualkundeunterricht“ in Schulen eingeführt, den man eher als Werbeveranstaltung für gewisse produkte  aus den Apotheken werten kann.

 

Während die breite Öffentlichkeit in Europa diese Hormonmischung ablehnte , war man in den USA anscheinend unbesorgt.  Die monströs gemästeten Körper in den USA sind nicht nur der überzuckerten Nahrung geschuldet.

 

 

In Texas da werden Sie geholfen

Jahrhundertflut? Katastrophenalarm?  Kein Grund zur Zwangsevakuierung . Zeitgleich findet , wie jedes Jahr ,in Südostasien gerade der Monsunregen statt. Die 12 Millionenstadt Mumbay/Bombay steht ebenfalls unter Wasser, aber keiner würde dort auf die Idee kommen die Gebiete zu evakuieren oder Ausgangssperren zu verhängen.

Auch in Deutschland ist die Regierung seit Jahren dabei, die Menschen ,wegen vermeintlicher Gefahren, an eine  Evakuierung zu gewöhnen. So als  wäre das die einzige Maßnahme, so als wären die Bewohner selbst nicht in der Lage sich zu schützen.

Hormone in der Kindernahrung

Anfang der 80 er Jahre wurde der Östrogeskandal in der Kleinkindernahrung öffentlich -schon vergessen?

Die Diskussion um Östrogen im Fleisch hält an: Ein Bonner Staatssekretär mußte gehen, die EG lagert das unverkäufliche Kalbfleisch mit Millionenaufwand ein.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14326795.html

Der europäische Markt geriet erst in Verruf, nachdem ein Provinzrichter namens Giuseppe Mancini aus Latina südlich von Rom mit einer „Ordinanza“ generell den Verkauf von Kalbfleisch für ganz Italien untersagt hatte. Das Verbot ist inzwischen zwar aufgehoben, aber Mancini kämpft seinen Kampf ungebeugt: Vorigen Monat ordnete er an, östrogenverdächtige Kälber erschießen und danach verbrennen zu lassen. In seiner Region gilt der Richter als „il coraggioso“, der Tapfere.

 

Wolters, Facharzt für innere Medizin, hatte den mitgliederstärksten SPD-Landesverband — die Sozis von Rhein und Ruhr — gegen sich aufgebracht, weil er die Gefährlichkeit von Hormonrückständen in kalbfleischhaltiger Babykost relativiert hatte.

Nach sieben Wochen Diskussion über das synthetische Diäthylstilböstrol (DES), das überall in Europa trotz nationaler Verbote Kälbern gespritzt wird, zeigt die umstrittene Droge für das liebe Vieh Breitband-Wirkung:
* In der SPD streiten sich die für Gesundheit und für Landwirtschaft zuständigen Genossen. Während in Bonn Wolters gehen mußte, nutzte die SPD in Nordrhein-Westfalen die Hormonaffäre zur Selbstprofilierung — Agrar-Ressortchef Hans Otto Bäumer machte sich bundesweit bekannt.
* Die EG-Agrarier haben sich entschlossen, das zur Zeit wegen der Östrogen-Affäre kaum verkäufliche Kalbfleisch auf Kosten des Steuerzahlers „aus dem Markt zu nehmen“.
Überall in Europa, letzte Woche erst wieder in Baden-Württemberg, sind die Praktiken von Kalbsmästern ruchbar geworden, die das verbotene Östrogen einsetzen, um in ihren Mastfabriken die Rendite zu erhöhen (SPIEGEL 44/1980). Die amerikanische Rekordmarke ist allerdings in Europa noch nicht erreicht — in 23 US-Staaten wurden seit Ostern 435 000 Östrogen-Kälber ausgemacht.
Bis zu 20 Prozent mehr Fleisch, bei gleicher Futtermittelmenge, setzen Kälber an, wenn ihnen das Mastwunder DES, das dem weiblichen Sexualhormon chemisch verwandt ist, injiziert oder als Pellet unter die Haut eingepflanzt wird. Für die Viehhalter ist das S.132 lukrativ: durchschnittlicher Mehrerlös 80 Mark pro Kalb.

Trump wahl in den USA – ein ergebnis nach Plan

https://www.welt.de/politik/ausland/article159396307/Das-wahre-Ergebnis-nur-jeder-Vierte-waehlte-Trump.html

Donald Trump hat bei der Wahl zum US-Präsidenten zwar die Mehrheit der Wahlmänner für sich gewonnen.
  • Doch die absolute Zahl der Stimmen ist erschreckend gering. Nur jeder Vierte unterstützte Trump.
  • Eine finale Auswertung der Daten zeigt zudem: 46,9 Prozent der Wahlberechtigten gingen erst gar nicht zu den Urnen.

Während der US Wahl hat der indische Staatspräsident seine Landeswährung ganz

plötzlich für ungültig erklärt, obwohl er noch gar nicht wissen konnte wie diese Wahl ausgeht.